Liebe Freunde und Freundinnen von Sankt Petri,
liebe Gemeinde,

wir geben Euch hiermit die Regelungen vom 18.3.2020 für kirchliche Handlungen bekannt: https://kobenhavnsstift.dk/aktuelt/nyheder/opdateret-vejledning-fra-biskopperne

Dies hat zur Folge, dass Konfirmationen, Taufen und Trauungen verschoben werden müssen. Nachdem ich gestern noch einmal Rücksprache mit dem Bischof und dem Dompropst gehalten habe, steht fest, dass die Konfirmationen verschoben werden müssen. Einen Termin vor den Sommerferien zu suchen, scheint angesichts der aktuellen Situation auch nicht ratsam – so die Auskunft des Dompropstes, der mich gebeten hat, einen Termin nach den Sommerferien anzuberaumen. Der neue Konfirmationstermin ist daher – zur Auswahl: 22.8., 11h, oder 23.8., 11h. Der Abendmahlsgottesdienst ist dann am 21.8. um 18h.

Taufen und Trauungen sollen möglichst auch auf die Zeit nach der Sommerpause verschoben werden.

Das Internet ist voll von Dingen, die erschrecken. Und es wächst mit Inhalten, die Hoffnung geben, zum Lachen bringen oder einfach nur schön sind. Das gibt es auch in diesen Zeiten.

Dazu wollen auch wir unseren Beitrag leisten: Unsere Gottesdienste feiern wir weiterhin sonntags um 11h, allerdings ohne Gemeinde, live auf Facebook und zum später Schauen auf YouTube oder unserer SanktPetri Homepage.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr unsere Aktionen auf Facebook, Instagramm und YouTube verfolgen und weiterleiten würdet. Das ist für uns als Petri-Gemeinde Neuland und wir hoffen, es gefällt Euch.

Auf YouTube unter: Sankt Petri Kirche Kopenhagen:https://www.youtube.com/watch?v=M8WOVMrLkf0

Auf Facebook unter: Freunde von Sankt

Ich würde mir und uns wünschen, dass wir in dieser Zeit, in der wir physisch getrennt sein müssen, innerlich miteinander zusammen wachsen.Im Gebet füreinander, durch Anrufe, Briefe oder E-Mails, durch solidarisches Handeln.

Ich freue mich schon jetzt, wenn wir uns wieder in die Arme nehmen können, in unserer Kirche versammelt sind, zusammen lachen und tanzen. Aber jetzt ist die Zeit des Fastens, jetzt ist die Zeit, in der das nicht geht.

Halten wir die Sehnsucht nacheinander wach. Und geben uns in Gottes Hände.

Die Hände richtig zu waschen, dauert 30 Sekunden.

Das VaterUnser beten, dauert auch 30 Sekunden. Eine gute Kombination 🙂

Wer Hilfe braucht, melde sich bitte sehr gerne bei mir – wir haben dankenswerterweise zahlreiche Hilfsangebote aus der Gemeinde bekommen.

Bleibt behütet,

Eure Rajah

Kategorien: Allgemein